Frühstücksfernsehen: Unfallrettung in Brasilien

Ein Video zu den ersten RescueDays in Brasilien. Interessanter Blick über den Tellerrand / Ozean:

  • Lage: PKW in / unter Wasser. Zur Rettung werden normale (?) Pressluftatmer eingesetzt (8:39)
  • vermutlich deutsches Feuerwehrbeil wird zur Entfernen einer Verbund-Sicherheitsglasscheibe eingesetzt (2:08 und 4:45). Ab und zu sieht man ein deutschen Feuerwehrgurt (z.B. 3:43)
  • Bussen und LKW werden mit Hebekissen gehoben. Sicherung der Achsen mit Ketten (2:25)
  • Benzintrennschleifer mit Metallsägeblätter (vermutlich Zwilingssägen)
  • Halligantool an gepanzertem Fahrzeug
  • Übungsdarstellung: Crashen mit Kran und Stapler, geschmickte Üb8ngsdarsteller, Übung bei Dunkelheit und Regen (Zufall oder künstlich durch Kollegen hergestellt?)

Wenn der Boden unter den Füßen nachgibt

Die Öffnung von Dächer ist in den USA bei Brandeinsätzen Stand der Technik. Das Abführen der großen Wärmemengen verbessert schließlich die Bedingungen im Inneren erheblich. Das das Betreten eines Daches, unter dem es gerade brennt, nicht gerade ungefährlich ist, dürfte jedem klar sein *1. Dieses Video aus Dearborn, Michigan, USA zeigt es gutes Bild: Während ein Trupp eine Öffnung ins Dach sägt,  sackt das Dach ein. Der Trupp kann sich glücklicherweise (wahrscheinlich weil sie es rechtzeitig merken und der Weg zur Brandmauer nicht weit ist) retten.

Wie hättet Ihr gesichert? Top Rope? Halten mit dem Feuerwehrgurt?

*1 in logischer Konsequenz gilt es natürlich auch für alle unter dem Dach. Wie hätte es für einen Trupp im Innenangriff ausgesehen?

 

via Statter911 (mit weiterem Video und Bildern)

DFV-Fachempfehlung „Fachberater Integration“

DFV Logo miteinander, Quelle: DFV

Berlin, (hl). „Integration ist kein Selbstläufer!“ Mit diesem Satz beginnt die kürzlich erschienene Fachempfehlung „Fachberater Integration“ des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV). Auf sieben Seiten gibt der Verband Hilfestellung für eine solche Funktion. Aufgaben, Tätigkeiten und Voraussetzungen werden dargestellt. Den Schlusspunkt setzen die Kontaktdaten (über den DFV) zu Orhan Bekyigit, der seit dem Frühjahr 2009 der Fachberater des DFV für Integration ist. [DFV-Fachempfehlung Integration / pdf-Datei]

#EinsatzFail (Update)

  • Baumstumpfbrand
  • Geldbeutel in Unterflur-Container
  • „brennender“ Rindenmulch durch Zigarette auf 0,3qm
  • Brennender Rindenmulch in einem Beet in der Stadt
  • Vogel hinter Nachttisch (Nachts um halb 3)
  • Baum auf Straße war Ast auf Straße der GF hat sich einsam der Aufgabe geopfert
  • hamster hinter küchenzeile!
  • Baum auf Straße, wo der Gipfel nicht mal die Straße berührt hat (aber Polizei hat uns angefordert)
  • Vogel hinter Kühlschrank
  • Katze in Terassentür oder entflogener Papagei
  • Katze in Dose
  • brennt Straßenlaterne
  • Wasser aus dem Bio-Müllauto
  • Pol. ruft uns zu einer Ölspur, welche sich als ein par Tropfen Scheibenwischwasser von einem PKW rausstellte

Update:

  • Vogel in Zwischendecke – Nach Erkundung: Brandmelder mit leerer Batterie piept auf dem Kleiderschrank
  • Abgestürztes Kleinflugzeug entpuppte sich als Modellflieger
  • Oder gemeldete Ölspur von der Pol ware 3 kleine Flecken
  • „Brennt Wahlplakat“ mitten in der Nacht. Als wir da waren, war von dem kleinen Plakat nix mehr über.
  • Eichhörnchen klemmt in Astgabel, hatte wohl nur dort geschlafen

Kleiner Auszug aus #EinsatzFail –  Liste gerne in den Kommentaren weiterführen.

Ich weiss, manche Alarmierung landet automatisch bei uns, weil die Situation unklar ist. Aber wenn ein Mülleimerchen im Freien brennt, wäre das Problem mit 1 Liter Wasser gelöst und 15 Feuerwehrler müssten ihren Arbeitsort nicht verlassen. Gefühlt ist die Hemmschwelle beim Rufen der Feuerwehr immer niedriger. Oder?

Frühstücksfernsehen: Helmet Cam / Brennt Gebäude

Neun Minuten lang, einige interessante Aspekte. Hier der Kommentar von der Seitenlinie:

  • Gebäude steht schön allein: Ausbreitung (fast) nicht möglich
  • Keine Ahnung ob die Anfahrt so gewollt war, aber eine Umrundung ist zur Erkundung nicht schlecht
  • Preconnects (0:43), also Angriffsleitungen in Buchten, haben ihre Vorteile
  • So bei 1:30: Rauch wird schön reingezogen, aber Sicht = Null. Starke Ventilation (auf Anfahrt offenes Feuer Rückseite)
  • 2:05: geht mit einer Norm-Feuerwehraxt nicht. Spalthammer besser, am idealsten natürlich so etwas wie die TopCut
  • 3:10: Falsches Werkzeug, aber mit Grips haut das hin (tolle Einbruchssicherung?)
  • 04:52: Verschiedene Arten von Rauch (Farbe, Geschwindigkeit, Druck, Verwirbelung)
  • …und dann gib ihm…
  • …nicht ganz, am Ende geht’s noch zu einem anderen Feuer. Das ist logistisch interessant

Gefunden bei Statter911

FDIC 2012

Noch ein wenig mehr als drei Wochen, und die 2012er FDIC in Indianapolis geht los. Mit Ausnahme der 2010er war ich jedes Jahr dort. Da ich für ein US-Unternehmen arbeite, ist Anwesenheit natürlich Pflicht. Eigentlich ist es so, dass man bei der Terminplanung (immer ein Jahr im Voraus) sich gar überhaupt nicht freut, immerhin ist man eine Woche weg und die Reiserei kann auch mal überhand nehmen.

Doch nun kehrt die Vorfreude ganz deutlich ein, und vielleicht lohnen sich ein Paar Gedanken, warum dem überhaupt so ist. Beispielsweise kommt – was die Vorfreude angeht – keine deutsche Messe heran, dies sind dann tatsächlich eher Arbeitstermine.

Vielleicht hat der eine oder andere hier der Fire Engineering 2006 in Köln beigewohnt (Bilderstrecke): Die Veranstaltung bestand einerseits aus Ausstellung, andererseits aus Ausbildung. Der Tag im Gelände bleibt unvergesslich, auch der Gang in den Container – immerhin 2006 – hat auch bleibende Eindrücke hinterlassen.

More

Feuerwehrhaus hier? Nein Danke!!!

Hier soll das Feuerwehrhaus gebaut werden. Keine Berücksichtigung der Anwohner.

Hier soll das Feuerwehrhaus gebaut werden. Keine Berücksichtigung der Anwohner.

Kaiserslautern-Erlenbach (rp), (hl). Seit einigen Jahren warten die Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr Erlenbach auf ein neues Feuerwehrhaus. Das derzeitige Gebäude wurde 1962 gebaut und wurde zuletzt 1986 saniert.

Während den letzten Wochen wurden die Pläne konkreter. Aus Kostengründen soll der Neubau auf einem stadteigenen Grundstück in der Ortsmitte entstehen. Die ersten Anwohner gehen nun auf die Barrikaden, da das Gebäude zwischen ihren Häusern errichtet werden soll. Sie fürchten einen Schattenwurf, der neben den Gärten auch eine private Solaranlage beeinträchtigen könnte.

Der Streit hat vermutlich erst richtig angefangen und wird den ersten Spatenstich weiter verzögern.

Links

Home Made: Werkzeugbrett THL

Idee und Konzeption: Hans Stefan Meier, FF Schongau (danke für gestern, übrigens!). Das ist ein Werkzeughalter, hergestellt aus einer Siebdruckplatte. Das Ganze als Einschub zum herausziehen im 61er (für Nichtbayern: RW). Ablage normalerweise auf der Haube eines verunfallten PKW, oder an einem anderen Ort nahe am „Arbeitsplatz“.

Ich vermute, jede Feuerwehr würde das individuell zusammenstellen (wollen), aber unterm Strich eine Klasse Idee um das Werkzeug gebündelt und verfügbar zu halten. Ganz grosse Klasse ist die Reihenfolge der Pole an der Batterie.

Home Made bisher: